Pflege

... denn wer sein Rollholz pflegt, der hegt!

Hier haben wir für Dich ein paar Pflegehinweise!

Kurzversion

(die längere findest Du weiter unten)

  • Lagere Dein Rollholz trocken und wische es bei Bedarf nur feucht ab.
  • Tauche es nicht im Wasser unter und geben es nicht in die Spülmaschine.
  • Ölen die Holzwalze gelegentlich mit Pflanzenöl nach, wenn sie trocken erscheint. Verwende dazu einen Pinsel oder fusselfreies Tuch. Nicht einziehendes Öl danach einfach abwischen.
  • Das Rollholz nicht auseinander bauen. Hierzu ist Spezialwerkzeug erforderlich.

Lange Version

(die kürzere findest Du weiter oben)

Unsere Rollhölzer und Rollholzhalter werden, bevor Sie zur Auslieferung kommen, mit einem Lebensmittelöl behandelt. Das Öl zieht in das Holz ein und hilft so dieses zu pflegen. So behält Dein Rollholz einen frischen Glanz, satte Farben und Stoffe wie Wasser können nicht so leicht in das Holz eindringen.

Bitte bedenke, dass Seife und Spülmittel fettlösend sind. Beim Spülen von Geschirr also genau das, was Du erwartest. In Verbindung mit unserem Rollholz aber nicht wirklich zu empfehlen. Das Spülmittel entfernt das schützende Öl, dadurch wird das Holz wieder anfälliger für Flecken und kann schneller austrocknen.

Daher gilt, wer sein Rollholz hegt, der pflegt. Bitte öle es regelmäßig ein. Dadurch hält Dein Rollholz nicht nur länger, sondern es sieht auch nach Jahren des Benutzens noch immer top aus.

Ölen des Rollholzes

(und natürlich auch anderer Holzwerkzeuge in der Küche):

  • 1. Ölen (Trage reichlich Öl mit einem Pinsel oder ein einem fesselfreien Tuch auf das Holz.)
  • 2. Etwas Zeit (Stelle das Rollholz hochkant und lasse das Öl ca 5 – 10 Minuten einziehen.)
  • 3. Streicheleinheiten (Mit Küchenrolle das überschüssige Öl aufnehmen und das Rollholz gut nachtrocknen.)
  • 4. Luft (Lasse das Rollholz über Nacht hochkant stehen, damit es lüften kann.)
Rollholz, Nudelholz, Teigroller, Nudelwalker, Wellholz, Teigwalze, Backrolle, Kuchenrolle, Teigrolle, Wallholz

Welches Öl solltest Du nehmen?

Im Prinzip eignet sich jedes normale Speise-Öl für die regelmäßige Pflege von unseren Rollhölzern und Holzartikeln (als Ausnahme sehen wir hier das Oliven-Öl. Es kann ggf. ranzig werden und unangenehm riechen. Es kann, einige unserer Kunden schwören eben genau auf dieses Öl. Ölt das Rollholz gleichmäßig ein. Bei unseren Brettern empfehlen wir immer beide Seiten zu ölen, damit sich die Bretter nicht verziehen.

Ein Tip von uns Holz-Liebhabern

Wenn Du das Öl vor dem Auftragen auf ca 80° erhitzt, wird es deutlich tiefer in die Fasern vom Holz einziehen, und stellt so eine gute Grundpflege dar. Wir empfehlen dies je nach Nutzung alle 8 – 10 Wochen. (In der Küche zuhause sollte es 1 – 2x im Jahr genügen.)
Bitte sei hier besonders vorsichtig, heißes Öl kann zu schmerzhaften Verbrennungen führen.
Nutze ein Thermometer um die Temperatur zu kontrollieren.

 

Wartung / Inspektion

Sollte es nach Jahren erforderlich sein, das Kugellager neu zu fetten oder auszutauschen, schicke uns Dein Rollholz zur Inspektion ein. Für einen günstigen Preis tauschen wir alle Verschleißteile und Du erhältst es generalüberholt zurück. Wir wünschen Dir viel Freude und gutes Gelingen bei Deinen Back-Werken.

isenberg-Rollholz-Aufbau, Rollholz, Nudelholz, Teigroller, Nudelwalker, Wellholz, Teigwalze, Backrolle, Kuchenrolle, Teigrolle, Wallholz

isenberg® – Qualität seit 1750